Fossile Pflanzenabdrücke

Der Botaniker Franz Unger schrieb, "dass bisher kein Ort auf der Erde bekannt ist, der eine so reiche Flora besäße als Parschlug." Zwischen 1843 und 1848 entdeckte er 140 verschiedene ausgestorbene Pflanzenarten aus dem Tertiär (vor 60 Millionen Jahren). Seiner Annahme nach war ein Binnensee der Nährboden seiner Funde. Ein Kuriosum ist, dass diese Pflanzenarten im Schlamm eines Stromes, der sich in diesen Binnensee ergoss, mitgeführt wurden, also zufällig nach Parschlug gelangten. Ebenso interessant ist, dass diese Flora ihre Verwandten nicht in Europa hat, sondern im subtropisch-tropischen Klimagürtel. Die fossilen Pflanzenabdrücke wurden hauptsächlich in Verbindung mit dem Kohlenbergbau gefunden, der 1959 stillgelegt wurde. Eine Sammlung dieser fossilen Flora wurde 1873 bei der Weltausstellung in Wien gezeigt!